Die 50 besten Blutzucker-Killer: Blutzucker erfolgreich senken ohne Pillen

Viel Wissen komprimiert auf kleinstem Raum

 Etwa sechs Millionen Menschen in Deutschland leben mit Diabetes mellitus. Früher bezeichnete man den Typ-2-Diabetes auch als “Altersdiabetes”, aber inzwischen sind Personen aller Generationen davon betroffen, auch Kinder und Jugendliche. Experten des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) gehen davon aus, dass die Anzahl der Erkrankungen weiter steigen wird. Als Ursachen werden Veranlagung, Übergewicht, Bewegungsmangel, erhöhte Cholesterinwerte und Bluthochdruck genannt. 

Mit gesunder Ernährung lässt sich allerdings eine Menge tun, um die Werte zu verbessern! Wie das geht und welche Lebensmittel den Blutzucker senken, schildert Sven-David Müller anschaulich und verständlich in seinem Buch “Die 50 besten Blutzucker-Killer”. 

In den Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen, sind Zuckerstoffe und Kohlehydrate vorhanden, die in Glukose umgewandelt werden. Das versorgt unseren Körper mit Energie. Insulin – das Hormon, das für die Senkung des Blutzuckers zuständig ist – sorgt dafür, dass die Glukose über den Blutkreislauf zu Organen und Körperzellen transportiert wird. Bei Diabetes mellitus ist der Blutzucker allerdings chronisch erhöht, weil die Bauchspeicheldrüse nur noch eingeschränkt in der Lage ist, Insulin zu produzieren. 

An dieser Stelle kommt die richtige Nahrung ins Spiel. Das kleine, leichte Büchlein passt in die Hosentasche und lässt sich überall hin mitnehmen. Im Supermarkt ist es durchaus nützlich, es dabei zu haben, wenn möglichst viele Blutzucker-Killer im Einkaufswagen landen sollen. Generell gilt: “ausreichend pflanzliche, aber nicht übermäßig viele tierische Lebensmittel […] essen” (S. 24 f.). 

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt: Zunächst informiert der Autor über Blutzucker allgemein und geht auf das Insulin und die beiden Diabetes mellitus Typen sowie Therapiemöglichkeiten ein. Dann folgt der größte Abschnitt mit geeigneten Blutzucker-Killern: Angefangen von Äpfeln, Bananen und Guaven über Sojabohnen, Nüsse und Ingwer bis zu Tee und Zimt nimmt Müller Speisen und Getränke unter die Lupe. Dabei erfährt man komprimiert auf das Wesentliche allerlei Nützliches und Wissenswertes über die Früchte, Speisen und Zutaten. Bananen z.B. erhöhen den Blutzuckerspiegel vor allem, wenn sie bereits voll- oder überreif sind. Stattdessen rät der Autor, lieber zu einer leicht grünlichen Frucht zu greifen. Durch raffinierte Kombinationen bestimmter Lebensmittel lässt sich zudem ein größerer Effekt erzielen, als wenn man sie separat genießt. Auch der Einsatz von Süßstoffen und Stevia wird angesprochen. 

Nichtsdestotrotz sollten eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht angestrebt und generell mehr Bewegung in den Alltag integriert werden. Denn auch das senkt – neben einer vernünftigen Ernährung – natürlich den Blutzucker. Sven-David Müllers Tipps sind problemlos umsetzbar und motivieren, die eigene Gesundheit in den Vordergrund zu rücken. Dabei spricht er nicht nur als Experte, sondern gleichzeitig als Betroffener. Seine Tipps sind erprobt und ihm gelingt es, seine eigenen Werte über die Ernährung immer wieder zu verbessern. 

Im Anhang finden sich nützliche Internetadressen und Buchtipps zum Weiterlesen. 

Farbenfroh gestaltet überzeugt das Buch durch seinen gelungenen Aufbau, das übersichtliche Layout, anschauliche Tabellen, Fotos und die immer wieder eingestreuten “Killer-Tipps”. Man wird von einer erstaunlichen Informationsfülle überrascht, die weit über das Erwartete hinausgeht: Beispielsweise erfährt man die empfohlene Menge bestimmter Vitamine, wird über versteckte und sichtbare Fette in der Nahrung aufgeklärt und findet Hinweise zur Berechnung des BMI. Spannend zu lesen, dabei immer gut verständlich und auf den Punkt gebracht. 

1976 erkrankte Sven-David Müller an Typ 1-Diabetes mellitus, wodurch das Thema “Ernährung” für ihn zu einem persönlichen Anliegen wurde. Nach dem Studium der angewandten Ernährungsmedizin (Applied Nutritional Medicine) entschied sich der Publizist für die Fortbildung zum Diätassistenten DDG an der Universität in Jena. Die richtige Ernährung bei Diabetes bildet einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Für seine Leistungen wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

(c) M. Hoevermann

Advertisements


Categories: Ernährung, Ratgeber, Sachbücher

Tags: ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s