“Die Biene Maja und ihre Abenteuer” von Waldemar Bonsels (Autor), Frauke Nahrgang und Verena Körting

Zauberhafte Jubiläumsausgabe des Kinderbuchklassikers

Das Jahr 2012 ist ein ganz besonderes Jahr: Waldemar Bonsels Kinderbuchklassiker “Die Biene Maja und ihre Abenteuer” feiert seinen 100. Geburtstag. Seinen hohen Bekanntheitsgrad verdankt das kleine Insekt vor allem der japanisch-österreichischen Zeichentrickserie, die in den 1970ger Jahren im ZDF für stolze Einschaltquoten sorgte, und natürlich auch Karel Gotts beliebtem Ohrwurm, mit dem er 1977 sogar auf Platz 1 der NDR-Schlagerparade landete. Längst ist die “kleine freche schlaue Biene Maja” ein Klassiker, der ein breites Lesepublikum im In- und Ausland begeistert.

Entstanden ist das Kinderbuch ursprünglich aufgrund einer Wette: Bonsels (1880-1952) wollte beweisen, dass er eine bessere Erzählung verfassen konnte als sein Freund, der Insektenforscher Bernd Isemann. Und es ist ihm gelungen!

In vierzig Sprachen wurde “Die Biene Maja und ihre Abenteuer” übersetzt. Das Buch wurde fürs Kino adaptiert, fürs Theater aufbereitet und in zahllosen Büchern, Hörspielen und Comics immer wieder neu aufbereitet. 2001 feierte sogar ein Maja-Musical in Köln Premiere. Die vorwitzige Biene ist bis heute eine überaus beliebte Figur, die Groß und Klein immer wieder aufs Neue verzaubert.

Es handelt sich um die erste Kindergeschichte des Autors, der sich sonst mit Romanen, Reiseberichten und Theaterstücken an ein erwachsenes Publikum wandte. Bonsels verbindet seine Liebe für die Tier- und Pflanzenwelt geschickt mit großen, zeitlosen Themen wie Freundschaft, Neugierde und Mut. Maja fliegt ins Leben und erobert mit wachen Augen und einem offenen Herzen ihre Welt. Dabei erlebt sie zahlreiche Begegnungen, schöne und weniger schöne, macht Erfahrungen, lernt Rücksichtnahme und Respekt – und sie zeigt beispiellose Tapferkeit!

Zum Jubiläum legt der cbj-Verlag nun eine neu bearbeitete Ausgabe des Werkes mit hinreißenden, farbigen Illustrationen von Verena Körting vor. Frauke Nahrgang, Grundschullehrerin und Autorin, hat sich des Textes angenommen. Der Originaltext, der in der Zeit des Kaiserreichs entstand, wurde für das heutige Lesepublikum geschickt sprachlich und inhaltlich überarbeitet. Damalige Einstellungen, politische Sichtweisen und “einzelne philosophische […] Aussagen” (S. 94) wirken auf Kinder eher befremdlich und sind “aus heutiger Sicht nicht mehr zu begründen” (ebd.). Einige ausschmückende Passagen wurden gekürzt, die Handlung selbst blieb natürlich erhalten.

Lehrreich und unglaublich liebevoll sind die Erzählungen: Die kleine Biene Maja ist etwas ganz Besonderes. Das wird schon kurz, nachdem sie geschlüpft ist, klar. Neugierig auf die Welt, munter und vorurteilsfrei bezirzt das kleine Wesen nicht nur ihre strenge Erzieherin Kassandra. Sie entdeckt, dass sie nicht dafür geeignet ist, eine Mitläuferin zu sein. Als Arbeits- und Honigbiene wird von ihr verlangt, emsig immer wieder die gleichen Tätigkeiten zu verrichten. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn dazu ist Maja viel zu clever und zu interessiert.

Ihr erster Arbeitseinsatz in der Natur wird dann auch gleich zum Abenteuer: Sie begegnet dem Grashüpfer Flip, der Fliege Puck, Spinne Thekla, Borkenkäfer Fridolin und Weberknecht Hannibal. (Biene Willi – eine vor allem aufgrund der Zeichentrickserie überaus beliebte Figur – kommt innerhalb des Buches allerdings nicht vor; er wurde erst später hinzugefügt.)

Doch auch mit Gefahren und Schwierigkeiten muss die kleine Biene sich auseinandersetzen. Am Ende wird Maja zur Retterin aller. Denn kurz, nachdem sie Mistkäfer Kurt befreit hat, erfährt sie, dass die Hornissen etwas Furchtbares planen: Einen Überfall auf Majas Bienenstock!

Es ist für Kinder leicht, sich mit dem sympathischen Bienenmädchen, das aus der gesellschaftlichen Enge ausbricht, zu identifizieren. Sie erfahren bei aller Fantasie auch eine ganze Menge über das Leben der Insekten und ihre tatsächliche Welt. Und sie werden ermutigt, ihren eigenen Weg zu finden. Letztendlich ist jeder Mensch einzigartig, etwas Besonderes und einfach anders als die anderen. So wie Maja.

Dieses wunderschöne, gebundene Buch eignet sich mit seinen kurzen in sich abgeschlossenen Kapiteln auch gut zum Vorlesen. Damit gelingt es sicher, in Kindern die Freude an Büchern zu wecken.

(c) M. Hoevermann

Advertisements


Categories: Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur, Klassiker, Literatur

Tags: , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s