“DuMont Kunst Reiseführer Iran” von Mahmoud Rashad

Bereits das Betrachten des Covers lässt Wehmut aufkommen: Warum nur hat man gerade jetzt keinen Urlaub, kann die Koffer packen und dem nassen Deutschland entfliehen? Bleibt also erst mal nur die Vorfreude – und die Wartezeit kann man dann mit der Planung und dem intensiven Studium dieses wunderbaren Kunst Reiseführers Iran überbrücken. Sich vorab Appetit holen, sozusagen.

Im Iran, der mit rund 75 Millionen Einwohnern nicht nur zu den 20 größten, sondern auch bevölkerungsreichsten Staaten der Welt zählt, sind Geschichte, Traditionen und die reichhaltige Kultur mehr als lebendig: Mit diesem Reiseführer wird der Aufenthalt dort eine aufregende Entdeckungsreise werden, egal ob man sich für antike Stätten oder islamische Kunst begeistert.

Das zutreffende Motto der Reihe ist: “Man sieht nur, was man weiß”. Um möglichst viel zu sehen, zu erfahren und letztendlich die Heimreise reich an Eindrücken, Erfahrungen und Einsichten anzutreten, sollte man Zeit in eine gute, umfassende Vorbereitung investieren. Und in den ausgiebigen Wissenserwerb.

Was weiß man im Allgemeinen eigentlich über dieses so exotisch, zuweilen märchenhaft anmutende Land? Mit den geographischen Gegebenheiten sind die meisten Europäer einigermaßen vertraut. Der Iran grenzt an sieben Staaten: den Irak, die Türkei, Aserbaidschan sowie Armenien im Westen/Nordwesten; im Nordosten/Osten sind direkte Nachbarländer Turkmenistan, Afghanistan und Pakistan. Des Weiteren besitzt der Iran zwei Wassergrenzen: zum einen im Norden das Kaspische Meer, den größten See der Erde, zum anderen südlich bzw. südwestlich den Golf von Oman und den Persischen Golf (Bis ca. 1935 wurde der Iran im Abendland auch als “Persien” bezeichnet; erst danach setzte sich die Bezeichnung Iran durch).

Sonst denkt man an die Erzählungen aus “Tausendundeiner Nacht”, vielleicht noch an einsame Karawanen, die durch schier endlose Wüstengebiete ziehen, an Kamele und Oasen. Oder auf der eher negativen Seite an das, was man in den Nachrichten erfährt und den Iran fremd, gefährlich und schwer zugänglich erscheinen lässt: die starke Religiosität, die Unterdrückung der Frauen, die Unruhen.

Autor Mahmoud Rashad will hier Brücken bauen, Einblicke in die jahrtausendealte Kultur geben, Verständnis und Interesse wecken und Wissenslücken schließen. Das gelingt dem gebürtigen Iraner, der über mehr als ein fundiertes Fachwissen verfügt, bravurös: Er studierte Vorderasiatische Archäologie, Islamwissenschaften, Orientalistik und Klassisches Arabisch in Teheran, München und Frankfurt. Dort legte er 1985 die Promotion ab. Fortan war er nicht nur in der Lehre in Deutschland tätig, sondern auch als Reiseleiter vor Ort im Iran unterwegs. Hier hat man es also mit einem echten Kenner von Land und Leuten zu tun. Und man merkt es.

Nähere Informationen zu Natur, Kultur und Geschichte seines Heimatlandes, attraktive Reiserouten und praktische Reiseinformationen von A bis Z präsentiert er in diesem DuMont Kunst Reiseführer. Diese Reihe zeichnet sich generell durch sorgfältige Recherche, absolut zuverlässige, aktuelle Informationen und hohe Qualität aus – sowohl inhaltlich als auch, was den Druck und die Fotoqualität anbelangt. Falsch machen kann man mit diesem Werk nichts, wenn man eine Reise in den Iran oder entlang der Seidenstraße plant. Ist letzteres der Fall, ist DuMonts Kunst Reiseführer Seidenstraße unbedingt ebenfalls zu empfehlen!

INHALT
Auf 408 Seiten findet man alles Wissenswerte rund um die islamische Republik. Gegliedert ist der Reiseführer nach bewährtem Konzept in drei große Kapitel: “Natur – Kultur – Geschichte”, “Reiserouten” und “Reiseinformationen von A bis Z”. Danach folgt ein Anhang mit einem kleinen Sprachführer, dem obligatorischen Verzeichnis der Karten, Grundrisse und Abbildungen, einem Glossar sowie einem übersichtlichen Register.

TEIL 1: NATUR – KULTUR – GESCHICHTE
Nach Informationen zu Geografie und Bevölkerung des Vielvölkerstaates – besonders aufschlussreich sind hier die Informationen über die Nomadenstämme und ihre Lebensweise – folgt eine Darstellung der wichtigsten Glaubensgemeinschaften. Darunter die Religion Zarathustras, der Mithraskult und der Islam. Auf die Geschichte des Landes wird von der Vorgeschichte bis in die Gegenwart sehr ausführlich eingegangen. Danach folgen wesentliche Daten sowie eine Galerie bedeutender Persönlichkeiten, die in einer knappen Biographie vorgestellt werden.

TEIL 2: REISEROUTEN
Ein besonders faszinierender, spannender Teil für Reisende, die sich auf Entdeckungstour begeben wollen! Vorschläge gibt es in Hülle und Fülle: “Die Provinzen beiderseits des Elburzgebirges” (Teheran, Provinz Teheran, Qom, und die Provinzen Markazi, Quazwin sowie jene am Kaspischen Meer) können erkundet werden. Daneben gibt es Vorschläge für Touren “Zwischen Kaspi und Urmia-See”, zu den “Zagrosprovinzen”, den “Provinzen am Persischen Golf” und den “Wüstenrandgebieten”. Abschließend wird auf die “Seidenstraße” eingegangen. Hier lassen sich ganz individuell die Wege jenseits des Hotelurlaubs zusammenstellen! Für Individualreisende sind die Reiserouten eine wahre Fundgrube, die das Herz schon beim Lesen höher schlagen lassen.

TEIL 3: REISEINFORMATIONEN VON A BIS Z
Dieser übersichtlich gegliederte Teil bietet Wissenswertes in alphabetischer Reihenfolge: klar, kompetent, auf den Punkt gebracht. Von “Anreise” über “Essen und Trinken”, “Kalender und Festtage” und “Reiseausrüstung” bis zu “Verkehrsverbindungen” und “Zeitdifferenz” ist alles dabei.

ANHANG
Besonders gut gefällt mir der Einblick in die persische Sprache und Grammatik: Man erhält knappe, anschauliche Informationen über die Struktur, wesentliche Vokabeln und Aussprachehilfen. Dabei wird nicht alphabetisch, sondern nach Lautwert vorgegangen, was europäischen Reisenden doch sehr entgegen kommt. Einen Sprachkurs ersetzt dieser kurze Teil natürlich nicht. Aber dennoch ist es vorteilhaft, wenigstens gängige Ausdrücke und Floskeln zu beherrschen, um auch mit Einheimischen Kontakt herstellen zu können.

STÄRKEN
Hervorzuheben ist hier eindeutig die herausragende Qualität: Es gibt nichts Besseres auf dem Buchmarkt als diese Reihe, wenn man sich wirklich mit einem Land auseinandersetzen will. Rashad verbindet gekonnt historische und kulturelle Informationen mit Orientierungshilfen und Tipps für Reisende – von der Anfahrt bis zu den wesentlichen Sehenswürdigkeiten, Hotels, Gaststätten und attraktiven Ausflugspunkten am Zielort. Die Hintergrundinformationen sind ausführlich und anschaulich, dabei sehr angenehm zu lesen und niemals überfordernd. Dennoch ist die Informationsdichte angenehm hoch.

Bereits während der Lektüre wächst die Freude auf dieses uns so fremde Land und seine faszinierende Kultur. Man erwirbt in kurzer Zeit auf unterhaltsame, spannende Art und Weise einen Wissensgrundstock, der den Aufenthalt im Iran bereichern wird, denn “man sieht nur, was man weiß”. Das Augenmerk wird hier auf Stätten, Orte und Einzelheiten gerichtet, die man sonst womöglich übersehen hätte.

Bewährt hat sich auch die “Randspalte”, in der sich kleine Fotos, Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder die Öffnungszeiten von Museen und anderen Einrichtungen finden. Rote Sternchen kennzeichnen Orte, für die es sich lohnt, einen Umweg in Kauf zu nehmen. Für jene Stätten, die man keinesfalls versäumen sollte, werden zwei Sterne vergeben. So lässt sich der Aufenthalt im Iran wirklich maximal nutzen.

SCHWÄCHEN
Um den Iran besonders für Europäer als Reiseland vorzustellen, stellt sich der Autor stark auf eben dieses Publikum ein. Dadurch werden nur Moslems zugängliche Sehenswürdigkeiten etwas vernachlässigt, d.h. die Beschreibungen fallen etwas kürzer aus.

FAZIT
Ein Buch, um das man als kulturell und geschichtlich interessierter Mensch nicht herumkommt! Wer sich für individuelles Reisen begeistert und plant, den Iran wirklich kennen zu lernen und nicht nur am überfüllten Hotelstrand in der Sonne zu braten, ist mit dem DuMont Kunst Reiseführer Iran bestens bedient. Zu empfehlen ist er auch für alle, die sich allgemein für diesen Staat interessieren und auf angenehme Art und Weise Wissen erwerben möchten.

Die Bilder und das Kartematerial machen Lust auf das Land, wecken Fernweh und Sehnsucht! Kauftipp!

(c) M. Hoevermann

Advertisements


Categories: Kunst, Reisen, Sachbücher

Tags:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s