“Unter dem Hakenkreuz: 4 – Katharina” von Jean-Michel Beuriot

Die nationalsozialistische Hand an der “Wiege der Menschenrechte”

Unter dem Hakenkreuz 4

Im Jahre 1940 besetzen die Nazis Paris. Es dauert nicht lange, bis auch dort jüdische Geschäfte mit Hinweisschildern ausgestattet sein müssen, bis Judensterne zur gut sichtbaren Pflichtbefestigung an Kleidungsstücken werden, bis die so genannte “Arisierung” von Fabriken einsetzt.

Die deutsche Journalistin Katharina Braun lebt in Paris. Sie ist jung, hübsch, erfolgreich, spricht fließend Französisch und ist beliebt bei Vorgesetzten und Kollegen. Und sie ist Jüdin. Bisher hat das keine Rolle gespielt. Immerhin betont die “Freizeit-Gazette”, für die sie tätig ist, politische Neutralität.

Wachsam und Argwöhnisch beobachtet Katharina mit wachsender Sorge, wie die Ideologie der Nationalsozialisten die französische Gesellschaft mehr und mehr infiltriert.

Angst trieb sie aus Deutschland fort; dabei galten sie und ihre Eltern als “ganz normale deutsche Familie”, nicht wirklich religiös, unauffällig. Dennoch wurden sie praktisch über Nacht zu Aussätzigen erklärt.

Von Anfang an hält sie in ihrer Wahlheimat Paris ihre jüdischen Wurzeln geheim. Sie ist vorsichtig geworden.

Katharinas Onkel Pierre Lion, ein Pariser Unternehmer, glaubt jedoch trotz aktueller Entwicklungen fest an sein Land und die Ideale, die es vertritt. Stolz steht er zu seiner Herkunft. Von Katharinas Vorschlag, dass er und seine Frau Lulu in die freie Zone ziehen könnten, will er nichts wissen. Frankreich ist immerhin die “Wiege der Menschenrechte”. Ein Staat, der stolz ist auf Werte wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Und Demokratie. Ein Staat, der Gastfreundschaft großschreibt. Unrecht wie in Deutschland werde es dort sicher nicht geben.

Als Besitzer einer Textilfabrik fühlt Pierre Lion sich zudem für die Belegschaft verantwortlich. Keinesfalls will er seine Arbeiter im Stich lassen. Doch als sich die Lage in Frankreich zusehends verschlimmert, erkennt er, dass er machtlos ist gegen die Veränderungen, die unaufhaltsam über sein Land hereinbrechen. Er schmiedet vorsichtige Pläne, doch es ist zu spät. Die Nazis kommen ihm zuvor…

Auch Katharina muss erleben, dass es oft die Menschen sind, denen man vertraut, die einen enttäuschen. Und verraten. Die Familie steht vor schweren Entscheidungen.

Der Schreiber & Leser-Verlag setzt hohe Maßstäbe bei seinen Graphiknovels: Großformatig, elegant und fest gebunden lässt der wertige Vierfarbdruck auf Hochglanzpapier die Herzen von Kunst- und Comicliebhabern höher schlagen. Die wunderschönen, detaillierten Zeichnungen kommen kontrastreich und farblich intensiv hervorragend zur Geltung.

Schon allein das Titelbild ist beeindruckend. Noch intensiver ausgearbeitet finden sich kleine Kunstwerke verteilt über den gesamten Band: Selbst der Hintergrund besticht durchweg mit gekonnt eingebrachten Einzelheiten, die den Zeitgeist einfangen und damit Geschichte lebendig werden lassen. Emotional intensiv sind besonders die Bilder und Bilderfolgen, die vollkommen ohne Text auskommen. Etwa der Moment, in dem Lulu Lion nachts aufwacht und ihren Mann einsam und sorgenvoll in seinem Stuhl vor dem Fenster sitzend vorfindet, während dunkle Wolken aufziehen, die das Licht verschlingen.

Philippe Richelle und Jean-Michel Beuriot legen mit dem vierten Band ihrer Reihe “Unter dem Hakenkreuz” erneut ein beeindruckendes Werk vor, das aufgrund seiner Vieldimensionalität und der guten Recherchearbeit überzeugt und durchaus auch im schulischen Unterricht Einsatz finden könnte.

Diese ergreifenden Schicksale will man weiterverfolgen. Unbedingt. Es ist unmöglich, sich der Sogwirkung dieses Graphiknovels zu entziehen. Sehr lesenswert und eine gelungene Möglichkeit, sich mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen! Man darf auf weitere Bände mehr als gespannt sein.

_____________

Verlag
Magazin Schreiber und Leser
Amazon

Advertisements


Categories: Comics & Graphic Novels, Historische Romane, Literatur

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: