“Die Freiheitsstatue hat Schuhgröße 1200: Die neue Dosis unnützes Wissen”, Pulpmedia (Rezension)

Garantie zum Schmunzeln und Staunen: Über 2000 witzige und skurrile Fakten

Freiheit

Schon der erste Band mit gesammeltem unnützem Wissen mit dem Titel “Nutella hat Lichtschutzfaktor 9,7” war ein Verkaufserfolg. Jetzt wird mit “Die Freiheitsstatue hat Schuhgröße 1200” nachgelegt: Mehr als 2000 witzige, skurrile und schlicht verblüffende Informationen aus allen Lebensbereichen sind hier zusammengestellt. Gesammelt wurden sie auf Facebook von Usern, die ihr Wissen bereitwillig und mit viel Spaß geteilt haben. Über 750 000 “Gefällt mir”-Klicks haben “Unnützes Wissen” zu einer der größten deutschen Gruppen überhaupt gemacht.

 

Eine überaus spaßige Angelegenheit! Für die Pause – egal ob in der Schule, an der Uni oder am Arbeitsplatz – ist dieses Taschenbuch die perfekte Lektüre. Mit Schmunzeln und Staunen lässt sich die Zeit amüsant überbrücken und sicher auch das Eis zwischen Menschen brechen.

 

Da finden sich unterhaltsame Fakten wie, dass “Flöhe (…) 100-mal schneller als ein Ferrari” (S. 192) beschleunigen. Oder dass der VW Käfer bis ins Jahr 2002 “das meistverkaufte Auto der Welt” (S. 15) war. Und wer weiß schon, dass “Elche (…) nicht nur sehr gut schwimmen, sondern (…) sogar bis zu 5 Meter tief (tauchen können), um die Pflanzen vom Grund eines Sees zu fressen” (S. 17)?

 

Auch schockierende Dinge bleiben nicht ausgespart. So liest man etwa verblüfft, dass “in Frankreich (…) die letzte Tötung eines Verbrechers durch die Guillotine 1977” (S. 167) statfand. (Dabei handelte es sich um Hamida Djandoubi, einen Zuhälter tunesischer Abstammung, der junge Frauen vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen haben soll. Allerdings sind diese Zusatzinformationen innerhalb des Buches nicht enthalten.)

 

“In den Niederlanden gibt es ein Käsemuseum” (S. 166). Gut, zugegeben, diese Information überrascht wohl niemanden. Dass “Käse (…) das meistgeklaute Lebensmittel auf der Welt ist” (S. 184) schon eher!

 

Im Fokus stehen aber auch bekannte Gesichter aus dem Medien. So erfährt man etwa über den Choreografen Bruce Darnell, dass er sechs Jahre Fallschirmjäger bei der US Army war, dass Dieter Bohlen unter dem Pseudonym Jennifer Blake Schlager produziert (S. 207) oder dass Eric Clapton “sein eigenes Drogenrehabilitationscenter” hat (S. 68). Für Smalltalk hat man damit jedenfalls reichlich Stoff. Auch wer schon immer Fragen bei “Genial daneben” einreichen wollte, findet etliche Anregungen.

 

Dabei sind die einzelnen Fakten unsortiert in unterschiedlicher Formatierung (Standard, fett, kursiv) hintereinander gesetzt. Schöner wäre eine thematische Einteilung in die Kategorien “Natur”, “Technik”, “Persönlichkeiten”, “Geschichte” usw. gewesen.

 

Ist das hier zusammengetragene “unnütze Wissen” auf sachliche Richtigkeit überprüft? Darauf muss man wohl vertrauen oder im Zweifelsfall selbst recherchieren. Quellenangaben gibt es hier nicht. Manchmal wünscht man sich auch die eine oder andere Zusatzinformation zu den Hintergründen. Das und eine übersichtlichere Sortierung, im Idealfall mit Stichwortverzeichnis, wären Tipps für den dritten Band.

 

Dennoch alles in allem: Ein Buch, das vor allem Spaß macht und das sich auch als kleines Geschenk eignet. Gefällt mir!

Advertisements


Categories: Humor

Tags: , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s