Adventskalender 2013: Türchen Nr. 7

Dieses Türchen ist leider schon geschlossen.

Gewonnen haben:

Mex
Andrea Osswald
Denise

Herzlichen Glückwunsch!

_____________________________________________

“Türchen” Nr. 7:

.

Überall in der Stadt herrscht vorweihnachtliche Hektik und Geschäftigkeit. Es wird geplant, gekauft und organisiert, Menschen flitzen bepackt hin und her und denken mal mehr und mal weniger begeistert an die anstehenden Besuche bei Familie, Freunden und Bekannten – und manch einer träumt sicher davon, dem Trubel einfach davonzulaufen…  Damit ihr inmitten der Planung und Vorbereitung die gute Laune nicht verliert, stecken dieses Mal zwei fröhliche und zugleich brandneue Artikel im Adventskalender:

Zu gewinnen gibt es 3 x “Die hässlichste Tanne der Welt” von Annette Bluhm und das Hörbuch “Hauptsache nichts mit Menschen” als Live-Mitschnitt von und mit Paul Bokowski!

Tanne 1

.

So geht es:

1. Liked Wortstarke Kritiken auf Facebook. :-)

2. Beantwortet danach einfach folgende Gewinnspielfragen (diesmal sind es zwei!):

Wie heißt die Sprecherin, die neben Paul Bokowski und Uli Hannemann in “Hauptsache nichts mit Menschen” zu hören ist? (Bitte ins Kontaktformular schreiben!) 

Und für die Kommentare eher etwas zum Plaudern: Geratet ihr in Weihnachtsstress oder bleibt ihr ganz entspannt? 

.

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden unter allen Kommentierenden, die zusätzlich die richtige Lösung per Kontaktformular geschickt haben, hier im Blog ausgelost.

Achtung: Berücksichtigt werden dieses Mal alle Beiträge, die bis zum 16.12.2013 um Mitternacht eingehen! Gezogen werden die Gewinnerinnen und Gewinner am 17.12. Buch und Hörbuch sollen noch rechtzeitig vor Weihnachten bei euch sein! Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Viel Glück und viel Spaß!

.

Tanne_!

.

.

Klappentext “Die hässlichste Tanne der Welt”

Geschenke kann man umtauschen. Familie nicht.Die hässlichste Tanne der Welt

Gänsebratenkalorien, die für immer auf den Hüften bleiben, Weihnachtsgedudel in Dauerschleife, die endlose Suche nach dem perfekten Christbaum: Witwe Ursel würde Heiligabend am liebsten ausfallen lassen. Als sie ihrem alten Bekannten Friedrich ihr Leid klagt, ist klar: Auch er hat keine Lust auf Feiertagsstress. Spontan macht er Ursel ein hochromantisches Angebot: gemeinsam dem Weihnachtswahn entfliehen. Wie wäre es etwa mit einer Reise nach Paris? Doch die beiden haben die Rechnung ohne ihre Familien gemacht. Kinder und Enkel hängen schließlich an Traditionen. Und wenn die Tanne noch so schief steht …

.

Leseprobe

Eine Leseprobe gibt es: hier

*

Rezension

“Die Autorin […] hat mich mit ihrem wunderbaren Buch “Die hässlichste Tanne der Welt” sehr zum Lachen gebracht.
Zudem habe mich in ihrer Geschichte wiederfinden können, denn auch ich kenne diesen Hang zum Perfektionismus, der einem ganz besonders an Weihnachten überfällt. Man übernimmt sich, will alles richtig machen und natürlich darf auch die üppige Weihnachtsgans da nicht fehlen.
Doch was wenn die so perfekte Planung plötzlich durcheinander gerät?” (Tina/  http://www.happy-end-buecher.de)

Weiterlesen

_________

rororo
01.11.2013
256 Seiten
ISBN 978-3-499-22775-2

+

+

Klappentext “Hauptsache nichts mit Menschen”

„BERLINS LUSTIGSTER AUTOR“ (FLUX FM)

Hauptsache nichts mit Menschen von Paul BokowskiSeine Geschichten beginnen mit einer hochgezogenen Augenbraue. Sie erzählen von den zwischenmenschlichen Grenzerfahrungen einer Schlager-Nackt-Party oder den einzigen NPD-Wählern mit Migrationshintergrund. Sie berichten von den sexuellen Vorzügen einer Hausratsversicherung, den Nachteilen essbarer Unterwäsche und Gefrierbeuteln mit der Aufschrift „Stefanie“ und „Jürgen“. Geradezu unbarmherzig schält Paul Bokowski mit der Klinge seiner eigenen Neurosen so lange an allem Zwischenmenschlichen herum, bis das Absurde darin zum Vorschein kommt. Was bleibt, ist die schwerwiegende Befürchtung, dass das alles wirklich so passiert ist.

“Brüllend komische Geschichten eines Autors, der eigentlich schon viel zu gut für sein Alter ist.” HORST EVERS

(1 CD, Laufzeit: 1h 24)

+

Auszug

Etwas Schreckliches ist passiert. Nie hätte ich gedacht, dass es wirklich so weit kommen würde, aber es ist. Plötzlich, unerwartet und ohne jede Vorwarnung: Meine Mutter hat mich gegoogelt. Seit wann weiß meine Mutter, was Google ist? Ob ich nicht mal Lust hätte mit ihr zu skypen, fragte sie. Skypen!? Sie sagte wirklich “skypen”! Wer ist diese Frau und was hat sie mit meiner Mutter gemacht? Noch ein dritter Fachterminus dieser Art und ich werde Mutter fragen, seit wann sie meinen Vater mit einem Informatiker betrügt. Schlaftrunken erbitte ich mir Bedenkzeit und spiele seitdem mit dem Gedanken, meinen Vertrag bei Alice zu kündigen und auf ein Analogtelefon und die Deutsche Reichspost umzusteigen. Was, wenn meine Mutter Facebook für sich entdeckt? Kann ich es mit meinen Gewissen vereinbaren eine Freundschaftsanfrage meiner eigenen Mutter abzulehnen? 

– aus “Wenn die Mutter mit dem Sohne”

.

Hörprobe

Eine Hörprobe findet ihr: hier

Kurzvita

Paul Bokowski wurde im polnischen Winter gezeugt und 1982 in Mainz geboren. Seit zehn Jahren lebt er in einem der unbeirrbarsten Problembezirke der bundesdeutschen Hauptstadt. Er ist festes Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift »Salbader« und jüngstes Mitglied der Berliner Lesebühne »Brauseboys«. Gelegentlich tritt er als Autor für politisches Kabarett und ein großes deutsches Satiremagazin in Erscheinung. In seinem zweiten Leben ist Paul Bokowski leidenschaftlicher Backblogger.

Mehr zum Autor erfahren Sie unter paulbokowski.de

_________________

Live-Mitschnitt
Gelesen von Paul Bokowski, Uli Hannemann und ???
Originalverlag: Goldmann TB
1 Audio-CD, Laufzeit: 84 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1185-7
12,99 €
Verlag: der Hörverlag

+

.

Ich bedanke mich herzlich bei den Verlagen Rowohlt (rororo) und Der Hoerverlag für die zur Verfügung gestellten Verlosungsexemplare!

Allen, die mitmachen, wünsche ich viel Glück! :-)

Ich freue mich auf eure Kommentare!

.

.

Advertisements


Categories: Adventskalender 2013

Tags: , , , , , , , , , , ,

22 replies

  1. Jedes Jahr aufs Neue versuche ich mich nicht stressen zu lassen und mich von der vorhweihnachtliche Stimmung mitreißen zu lassen. Und ich muss sagen, es klappt immer wieder toll, ganz ohne Stress :)

  2. ja leider, da ich auch gerne Adventskalendergewinnspiele mitmachen, wo man Bücher gewinnen kann.

  3. Das wechselt bei mir. Es gibt Tage, da sehe ich das völlig gelassen und entspannt. Und an anderen Tagen bin ich hypernervös und hoffe nur, dass auch alles so klappt, wie man es sich vorstellt.

  4. Nein, ich lasse mich in der Adventszeit nicht stressen, sonst aber auch nicht.

  5. Es ist sehr unterschieldich, ob ich in Weihnahtstress gerate oder nicht. Das kommt darauf an, wann ich weiß was ich koche, wann ich weiß was ich schenke und wie ich dazu komme die Sachen zu besorgen. Derzeit fühle ich mich noch recht entspannt.

    Liebe Grüße
    Iris / schlumeline

  6. Ich gerate Weihnachten eigentlich ganz selten in Stress, weil ich die Geschenke das ganze Jahr über besorge, immer wenn etwas im Angebot ist. So kann ich die Adventszeit in Ruhe genießen

  7. Ich versuche auch, mich nicht allzu sehr stressen zu lassen, aber so kurz vor Weihnachten komme ich dann schon manchmal ins Rotieren, weil ich noch nicht alle Geschenke habe. *G*

  8. Guten morgen :)

    Generell gerate ich nicht in Weihnachtsstress. Meistens schmücke ich so früh, das man wirklich den ganzen Dezember die Weihnachtsstimmung hat. Mich macht es happy, für andere Geschenke zu kaufen, allerdings stresst es mich das ich meist erst auch damit im Dezember anfange und dadurch ein wenig rechnen muss :D

    Lg Mone P.

  9. ich bleibe völlig entspannt, ich lasse mich doch nicht stressen;-))

  10. Huhu,
    also Geschenke habe ich schon wirklich alle besorgt, von daher gehts mir schonmal richtig gut.
    Ich muss noch ein bisschen putzen und schmücken. Gestern habe ich angefangen zu dekorieren, aber ich mache mir keinen Streß.

    LG
    STeffi

  11. Ich gerate nie in Weihnachtsstress, da ich mich frühzeitig um alle Geschenke kümmere und das Schmücken auch bereits im Vorfeld Anfang Dezember erledige, sodass die Tage eigentlich immer ruhiger werden, je näher es auf Weihnachten zugeht! Und sind wir ehrlich, so soll es doch auch sein, gemütlich!

  12. Ich gerade nicht in Weihnachtsstress und kann es bei anderen deswegen oft nicht nachvollziehen, warum sie jetzt schon in Stress geraten, wenn sie an Weihnachten denken, denn es soll ja das Fest der Besinnlichkeit sein. In Ruhe zusammen sitzen und genießen :)

    Die meisten meiner Geschenke bestelle ich online oder kaufe sie rechtzeitig, um nicht am dritten Adventwochenende in der Stadt die Füße plattgetrampelt zu bekommen.

    Daher alles ganz easy ;)

  13. Es gibt Tage, da denke ich, dass ich das was ich noch vorhabe nicht schaffe… und total in Stress gerate und es gibt Tage, an denen denke ich, dass ich das mache, was ich schaffe und bin die Ruhe selbst :) mal abwarten.

  14. Stress? Niemals! Die Vor.-Weihnachtstage laufen immer ganz ruhig ab. Hier und da werden die Weihnachtsgeschenke eingekauft und am 24. dann überbracht. Wir freuen uns über unsere gemütliche Runde und es gibt jedes Jahr Raclette! Großartig! :)

  15. Da ich eigentlich fast immer im Streß bin, versuche ich Weihnachten ruhig angehen zu lassen und mich nicht zusätzlich stressen zu lassen :-)

  16. Kein Stress bzgl. Geschenke kaufen o.ä…. das erledige ich unterjährig (immer, wenn ich etwas Nettes sehe, was ich jemandem aus Freundeskreis oder Verwandtschaft zuordnen kann). So bleibt in der Adventszeit mehr “quality time” und weniger Geschenke- und Einkaufsstress… ;-)

  17. Ich war noch nie in Weihnachtsstress. Ich bin immer ganz entspannt geblieben. Das liegt unter anderem auch daran, dass Geschenke mir und meiner Familie allgemein nicht so wichtig sind. Wichtig ist für uns, dass wir alle zusammen sind, Spaß haben, lachen können, gemeinsam speisen und uns über unser Zusammensein freuen können.
    Und wenn ich Geschenke kaufe, dann überlege ich mir meist schon Monate vor Weihnachten, was ich kaufe oder basteln werde und beginne dann schon rechtzeitig damit, alles zu besorgen. – Auch wenn es dann schon 2 Monate vor Weihnachten fertig verpackt bei mir im Kasten liegt. ;-)

    Alles Liebe <3
    Janine

  18. Ich lasse mich dieses Jahr garnicht stressen, ich Geniesse die tolle zeit in vollen Zügen!

  19. Ach, ich versuche den Stress einfach zu vermeiden.
    Da ich keine Familie habe, für die ich große Feste veranstalten muss, fällt mir das auch meist recht leicht.
    Stressig war es einmal, als ich mit meiner besten Freundin bei ihrer Familie gefeiert habe und wir zusammen noch 2 Stunden Bahn fahren mussten, diese aber natürlich verpassten, keine passende mehr fuhr und es sehr eng wurde, dass wir mittags passend zum Essen ankamen.. ;)

  20. Stress kommt bei mir eher weniger auf, da ich alle Geschenke schon das Jahr über kaufe (bin eigentlich immer auf der Suche…). Ich versuche stattdessen die Zeit vielmehr zu genießen und möglichst viel davon mit meiner Familie zu verbringen

  21. Bei mir kommt so gut wie nie Weihnachtsstress auf.

  22. Also ich lasse mich in der Vorweihnachtszeit eigentlich gar nicht stressen. Ich liebe diese Zeit. Leider fehlt mir in diesem Jahr allerdings die Kälte und den Schnee, deswegen bin ich noch nicht so im Weihnachtsmodus wie sonst so :) Ich muss auch noch bis zum 22. arbeiten und dann noch 500km zu meinen Eltern fahren – aber trotzdem lasse ich mich jetzt nicht stressen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: