Porterville – Staffel 1: Folge 01 – 06 (mp3)

Das Geheimnis von Porterville

Cover_Porterville_01-2Gleich vorweg muss ich zugeben: Die Mystery-Serie „Porterville – Das dunkle Geheimnis einer Stadt“ des Universal-Labels Folgenreich ist mein Erstkontakt mit Ivar Leon Menger. Ich kenne den Vorgänger „Darkside Park“ nicht. Vermutlich fehlen mir also gewisse Bezüge und Insider-Informationen – ich plane, diese Lücke zeitnah zu schließen – aber dennoch kann man diese Hörbuchserie auch ohne jedwedes Vorwissen genießen: Sie ist wirklich gut und reißt vom ersten Moment an mit! Der bedrückend düsteren Stimmung dieser Dystopie kann man sich nicht entziehen.

Porterville ist eine von Außenwelt abgeschottete amerikanische Kleinstadt und der einzige Schutz der Bewohner vor dem tödlichen „Draußen“, wo der Schmerz allgegenwärtig ist. Allerdings ist auch die Stadt nicht sicher: Immer gibt es Erdbeben. Dadurch gelangen Greybugs – abstoßende Käfer ohne erkennbare Sinnesorgane, die nur sterben, wenn man sie durchschneidet – ins Innere Portervilles.

Die Furcht vor dem, was sich außerhalb Portervilles befindet, Nahrungsmittelknappheit und Essensrationierung prägen den Alltag der Einwohner. In sogenannten Bedarfscentren kann sich die Bevölkerung mit den begehrten und oft nur in geringer Menge verfügbaren Lebensmitteln versorgen, wobei ein eigenes Bezahlsystem verwendet wird.

Für so ziemlich jeden Lebensbereich gibt es eine offiziell zuständige Instanz. Persönliche Entscheidungen sind weder unbedingt möglich noch zwingend notwendig. So werden etwa die passenden Lebenspartner von der „Instanz für Lebensgemeinschaften“ festgelegt. Zugleich hält das Institut für innere Sicherheit (IfiS) stets ein wachsames Auge auf das Treiben der Einwohner. Die Fäden der diktatorisch anmutenden Regierung laufen bei Bürgermeister Takumi Sato zusammen, der sich nach dem Sturz des vorherigen Amtsinhabers an die Spitze gesetzt hat.

Sechs Abenteuer, jeweils erzählt aus dem Blickwinkel einer anderen Person, gewähren Einblicke in das Geheimnis dieser Stadt. In der ersten Episode „Von Draußen“ lernt man „Porterville“ von innen aus dem Blickwinkel der jungen Emily (gesprochen von Leyla Rohrbeck) kennen. Die 15-Jährige verliebt sich ausgerechnet in Jonathan, den Sohn Bürgermeisters. Die beiden Jugendlichen erkunden geheime Wege ins „Draußen“. Allerdings bleiben ihre Nachforschungen nicht unbemerkt…

Die nachfolgenden Episoden schließen jedoch nicht etwa nahtlos oder chronologisch aneinander an, sondern nehmen jedes Mal mit in eine andere Zeit, an einen anderen Ort beziehungsweise zu einem anderen Charakter: Zudem ereignen sich nicht alle Folgen in Porterville; das Geschehen findet auch im gefürchteten „Draußen“ statt.

In der zweiten Episode „Die verlorene Kolonie“ entdeckt ein New Yorker Student namens Jerry Benchley bei Recherchen in der Universitäts-Bibliothek ein geheimnisvolles Zeitdokument aus dem 16. Jahrhundert. Darin finden sich Informationen über eine Stadt, die es zur damaligen eigentlich nicht gegeben haben dürfte.

In „Nach dem Sturm“ lernt man Emilys Vater Jefferson Prey kennen: Er lebt ein scheinbar angenehmes Leben mit Familie, Freunden und einem guten Job in Porterville. Mit seinem Freund und Mentor Takumi Sato hat er die Stadt durch schwierige Zeiten begleitet und sieht nun optimistisch nach vorn. Doch die Dinge sind nicht, wie sie scheinen, und er muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Die vierte Folge „Träume der Termiten“ spielt in Cambridge: Paul Higgins ist Absolvent des MIT und steht kurz vor der Promotion. Dann bekommt er ein unglaubliches Angebot, das ihm und seiner hochschwangeren Freundin eine wunderbare Zukunft in Aussicht stellt. Aber der Preis dafür ist hoch.

In „Die Akte Tori“ steht Emily Preys beste Freundin Tori im Zentrum der Handlung und weitere Bruchstücke fügen sich zusammen. Den Abschluss der ersten Staffel bildet „Vor den Toren“.

Das clevere Konzept funktioniert: Man saugt jeden Hinweis auf, fiebert mit, will unbedingt hinter das Geheimnis dieser Stadt kommen und verstehen, wie sich das totalitäre Regime entwickeln konnte.

Wie das alles zusammenhängt – vielmehr, dass das alles tatsächlich zusammenhängt – wird erst im Verlauf deutlich, wenn sich die einzelnen Handlungsstränge entfalten. Am Ende der ersten Staffel haben sich einige der Bruchstücke aneinander gelegt, aber insgesamt werden – auch dank der Cliffhanger – mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet: Man will, nein, man muss einfach wissen, wie es weitergeht!

*
Präsentation

Das dunkel gehaltene Cover stimmt optisch hervorragend auf den düsteren Erzählton ein.

Die sechs Episoden der ersten Staffel sind auf 2 mp3-CDs aufgeteilt. Mit einer Gesamtspieldauer von ungefähr 645 min erwarten hier knapp 11 Stunden Hörvergnügen. Die zahlreichen gesetzten Tracks ermöglichen einen schnellen Wiedereinstieg, wenn währende des Hörens doch einmal unterbrochen werden muss oder man eine bestimmte Stelle wiederfinden möchte. Empfohlen ist das Abenteuer für Hörbuch-Fans ab 16 Jahren.

Die gelb bedruckten CDs stecken in einem aufklappbaren Digipak. In dem dazugehörigen Pappschuber befindet sich außerdem ein achtseitiges Booklet.

*

Die erste Staffel

Bekannte Hörspiel-Autorinnen und Autoren, die zum Teil auch schon bei „Darkside Park“ mitgearbeitet haben, sind hier am Werk: Hen­drik Buchna („Die drei ???“, „Die DR3i“), John Beck­mann („Lady Bedfort“, „Darkside Park“ ), Si­mon X. Rost („Mitschnitt“), Rai­mon We­ber („Morgenstern“, „Gabriel Burns“) und Anette Stroh­meyer („Ondragon“). Dadurch variieren Erzählton und Tempo der einzelnen Geschichten, die auch als ebooks erhältlich sind. Zudem erhält der Charakter im Fokus eine eigene, unverwechselbare Stimme und Identität.

Folge 01: „Von Draußen“ von Raimon Weber

gelesen von Leyla Rohrbeck
10 Tracks, 1:31 Std.

Folge 02: „Die verlorene Kolonie“ von Anette Strohmeyer,
gelesen von Simon Jäger
8 Tracks, 2:53 Std.

Folge 03: „Nach dem Sturm“ von Simon X. Rost
gelesen von Benjamin Völz
11 Tracks, 1:34 Std.

Folge 04: „Träume der Termiten“ von John Beckmann
gelesen von Charles Rettinghaus
6 Tracks, 1:28 Std.

Folge 05: „Die Akte Tori“ von Raimon Weber
gelesen von Luise Helm
6 Tracks, 1:40 Std.

Folge 06: „Vor den Toren“ von Simon X. Rost
gelesen von Benjamin Völz
10 Tracks, 1:34 Std.

*

Sprecherinnen und Sprecher

Zum Hörvergnügen werden die Abenteuer aufgrund der verschiedenen, hervorragend ausgesuchten Sprecherinnen und Sprecher, die „Porterville“ mit Leben füllen. Es ist unglaublich, welche Synchrongrößen hier vertreten ist! Als Filmfan hatte ich sofort die Schauspielerinnen und Schauspieler im Kopf, denen sie normalerweise in den deutschen Film-Versionen ihre Stimmen leihen.

Zu den vertrauten Stimmen zählen Simon Jäger, der deutsche Sprecher von Heath Ledger und Matt Damon, Benjamin Völz, der unter anderem Keanu Reeves seine Stimme leiht oder Luise Helm, die Scarlett Johansson übersetzt.

Eine zumindest für mich vollkommen neue Stimme ist die junge Leyla Rohrbeck, Tochter des allseits bekannten Kultsprechers Oliver Rohrbeck: Das flüssige Vorlesen gelingt ihr noch nicht ganz perfekt, denn sie pausiert immer wieder an unpassenden Stellen, wodurch die Erzählung der jungen Emily Prey stockend und abgehackt wirkt. Ihrer markanten Stimme ist es zu verdanken, dass man dennoch gern und interessiert zuhört. Kleinen Schwächen zum Trotz erweckt sie die Heranwachsende glaubwürdig zum Leben und zeigt sie gleichzeitig mädchenhaft-naiv, aber auch kritisch und forschend.

Dadurch, dass ihr als Emily die entscheidende Aufgabe zufällt, die Hörerinnen und Hörer in diese Welt hineinzuziehen, muss sie überzeugen – und das gelingt ihr!

*

Credits

Produktion: Tommi Schneefuß
Regie: Ivar Leon Menger
Lektorat: Hendrik Buchna
SFX & Edit: Tommi Schneefuß
Edit Folge 1: Henrik Cordes
Edit Folge 2: Rainer Pappenberger
Edit Folge 3, 4 und 6: Tommi Schneefuß
Edit Folge 5: Markus Rieger
Aufgenommen im Hörspielstudio Xberg

*

Fazit

Jedes Abenteuer für sich ist fesselnd und hörenswert, aber erst zusammen verdichten sie sich zu einer großen Erzählung in einem gemeinsamen Setting.

Das einzige, was man bedauert, ist, dass es viel zu schnell „durchgehört“ ist und man wissen will, wie es weiter geht. Insgesamt ist die Serie auf 18 Folgen angelegt. Das bedeutet: Zwei weitere Staffeln warten darauf, entdeckt zu werden!

______________

VÖ: 13.Dezember 2013
Label: Folgenreich
Hörproben

Amazon

*

Advertisements


Categories: Hörbücher, Hörbücher

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: