Hilary Mantel: “Wölfe” und “Falken”

Furioses Panorama der Tudor-Zeit9593-9_Mantel_WolfHall.indd

“Divorced, beheaded, died, divorced, beheaded, survived.” – “Geschieden, geköpft, gestorben, geschieden, geköpft, überlebt“.

Mit diesem Abzählreim merkt man sich in England das Schicksal der sechs Frauen König Heinrichs VIII. Man könnte meinen, dass längst alles erzählt sei über diese Zeit, den König, seine Frauen und die Loslösung von der Kirche.

Doch die 1952 in Glossop in Derbyshire geborene Schriftstellerin Hilary Mantel rollt die historischen Ereignisse neu und vollkommen anders auf: Sie präsentiert mit „Wölfe“ und “Falken” zwei beeindruckende Bände einer als Trilogie angelegten Reihe um Aufstieg und Fall des Thomas Cromwell am Hofe des Tudor-Königs Heinrich VIII. Beide Werke wurden mit dem renommierten Man Booker Prize ausgezeichnet, und sie sind großartig! Sie konzentrieren sich auf die drei ersten Frauen Heinrichs VIII.: Katharina von Aragón, Anne Boleyn und Jane Seymour.

Mantel_Falken_75.jpg.19084Im Mittelpunkt dieses gewaltigen historischen Abenteuers steht jedoch mit Thomas Cromwell (ca. 1485-1540) ein Mann aus einfachsten Verhältnissen, dem es gelingt, neben dem König zum mächtigsten Mann Englands zu werden. Dabei erweist sich die Biographie, die sich vor dem Hintergrund des historischen Stoffes auffächert, als erschreckend, aber auch als überraschend berührend und zeitlos.

Hilary Mantels Bücher sind für mich literarische Ereignisse. Wer sich nicht unbedingt an die umfangreiche Lektüre heranwagen will, kann auch auf die gelungenen Hörbücher des Audiobuch-Verlags zurückgreifen. Beide liegen in behutsam gekürzten Lesungen vor. Das Ergebnis ist eine perfekte Synthese aus Geschichte und wundervoll interpretierter Literatur: einnehmend, geistreich und mitreißend. Mit Frank Stöckle wurde ein idealer Sprecher gefunden.

*

„Wölfe“

„‚Und jetzt steh auf.‘
Niedergestreckt, benommen, stumm; er ist gefallen, der Länge nach hingeschlagen auf die Kopfsteine des Hofes. Sein Kopf wendet sich zur Seite; seine Augen richten sich auf das Tor, als könnte jemand kommen, um ihm zu helfen. Ein einziger gut platzierter Schlag könnte ihn jetzt töten.“

So beginnt „Wölfe“. Der junge Thomas Cromwell wird von seinem Vater halb tot geschlagen und flieht Wölfe Audiobuchschließlich auf das europäische Festland. In der Folgezeit verdingt er sich unter anderem als Söldner und Tuchhändler. Nach seiner Rückkehr nach England studiert er schließlich Rechtswissenschaften, wird Anwalt und Privatsekretär Kardinal Wolseys. Nach dessen Sturz gelingt ihm der Aufstieg zur rechten Hand des Königs.

Er heiratet die Kaufmannstochter Elizabeth Wykes und erweist sich als besorgter Familienvater und Freund. Bis die Macht ihn immer stärker korrumpiert.

Der König will die Scheidung von Katharina von Aragón, die ihm keinen männlichen Thronfolger geboren hat, sondern „nur“ eine Tochter. Allerdings stößt dieses Ansinnen auf den Widerstand des Papstes der sich weigert, die Ehe zu annullieren. Dem Pragmatiker Thomas Cromwell fällt die Aufgabe zu, diese Scheidung herbeizuführen, was ihm auch gelingt.

*

„Falken“

Im Herbst 1535, als „Falken“ beginnt, ist Cromwell bereits auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt: Zusammen mit dem Monarchen Henry VIII. begibt er sich mit den Falken auf die Jagd. Die Vögel tragen die Namen seiner toten Töchter, die – ebenso wie seine Frau – in den Jahren 1527/28 umgekommen waren:

„Seine Kinder fallen vom Himmel. Er sieht sie vom Pferd aus, hinter ihm dehnen sich die Weiten Englands.“

FalkenHeinrich XIII. heiratet Anne Boleyn, auf die er schon lange ein Auge geworfen hat. Doch auch sie bringt statt des ersehnten Sohnes „nur“ eine Tochter, die spätere Königin Elizabeth I., zur Welt. Der männliche Thronfolger, der für das Fortbestehen der Tudors sorgen soll, bleibt dem König weiterhin verwehrt. Also muss auch die zweite Ehefrau weichen. Der Niedergang Anne Boleyns vollzieht sich mit der gleichen Geschwindigkeit wie ihr plötzlicher Aufstieg: Wegen angeblichen Ehebruchs und Hochverrats wird sie 1536 enthauptet. Ein Schicksal, das nur vier Jahre später ihre Cousine Catherine Howard, Heinrichs fünfte Ehefrau, teilen wird…

*

Sprachgewaltig und beeindruckend

Sprachmächtig, anschaulich und frei von jedwedem Kitsch lässt die Autorin den machtbewussten Aufsteiger Cromwell die Geschicke des Landes mit seiner meisterhaften Rhetorik lenken. Dabei verwendet sie als Erzählzeit das Präsens, nutzt Gedankenfetzen oder lässt Sätze abreißen, was dem Geschehen eine überraschende Aktualität und Direktheit verleiht. Man fühlt sich beim Lesen in der Tat wie in den Alltag der Tudor-Zeit hineinversetzt.

Was erfreulicherweise fehlt, sind endlose schwülstige Beschreibungen von Menschen, Palästen oder Kleidung. Das historische Setting dient bei Mantel – anders als bei anderen Autoren dieses Genres – nicht nur als bloße Staffage; es wird lebendig zwischen den Buchdeckeln. „Wölfe“ als auch „Falken“ zeichnen ein glaubwürdiges Portrait der Epoche.

Das mag ein Stück weit die Faszination erklären, die von dem diesem dialogstarken Werk ausgeht. Einen allwissenden Erzähler, der über den Dingen schwebt, gibt es hier ebenfalls nicht. Vielmehr erlebt man alles aus dem Blickwinkel Cromwells mit.

*

Vertraute Figuren in neuem Licht

Charaktere, über die man bislang gewisse Bilder im Kopf hatte, werden aus einem frischen Blickwinkel beleuchtet und um etliche Facetten bereichert. So ist Thomas More, der Verfasser von „Utopia“, nicht unbedingt „Der Gute“, der gläubige und prinzipientreue Mensch; Thomas Cromwell mehr als der machtgierige, gewissenlose „Böse“.

Unverändert bleiben natürlich die historischen Tatsachen: Thomas Cromwell liefert Thomas More dem Henker aus. Bis zuletzt weigert jener sich, die Scheidung und die Loslösung des Königs von der katholischen Kirche anzuerkennen.

Hilary Mantel versteht es, für die Schicksale dieser historischen Persönlichkeiten einzunehmen. Obwohl die Geschehnisse bekannt sind – man weiß um die Ereignisse der Tudor-Zeit oder kann sie nachschlagen – machen die Bücher atemlos.

*

Die Hörbucher: Er, Cromwell

Frank Stöckles Lesung macht dieses Buch und den Folgeband “Falken” zum Hörgenuss: Man lauscht von Anbeginn an gebannt, gefesselt und versunken in dieser ausdrucksvollen, facettenreichen Stimme, die sich Zeit nimmt für kleine Pausen und wirkungsvolle Betonungen und so sehr eins wird mit dem Text als sei Frank Stöckle direkt in die Personen und ihre Zeit hineingeschlüpft.

Gerade Thomas Cromwell wirkt stark und vielschichtig dank dieser stimmlichen Interpretation. Das, was ich selten erlebe, passierte hier: Frank Stöckles Stimme überlagerte meine eigne, die ich dem Buch in meinem Kopf verliehen hatte. Wann immer ich mich nun in den Text vertiefe, um erneuet die eine oder andere Passage zu lesen, höre ich Frank Stöckle vor meinem inneren Ohr.

Er füllt alle auftretenden Charaktere mit Leben und interpretiert die auftretenden Figuren durch seine nuancierte, sorgfältige Betonung. Den König spricht er prätentiös und arrogant mit etwas erhobener, gepresst klingender Stimme; Jane Seymour sanft und zurückhaltend.

Dem nicht gerade kleinen Figurenaufgebot zum Trotz behält man dank der versierten Lesung stets den Überblick. Ein mehrseitiges Booklet informiert über die auftretenden Personen und beinhaltet auch einen Stammbaum der Tudors.

Beide Hörbücher, “Wölfe” und “Falken” habe ich mehrfach von vorn bis hinten gehört. Ja, sie sind so gut. Beim Hören taucht man ein in ein Stück englische Geschichte und die wunderschöne Sprache Hilary Mantels. Es sind jedoch keine Hörbücher, die man nebenbei laufen lassen sollte. Das sind Bücher zum bewussten Hinhören.

*

Präsentation „Wölfe“

Die gekürzte Lesung umfasst rund 577 Minuten und ist auf acht CDs verteilt. Sinnvoll gesetzte Tracks erleichtern den Wiedereinstieg, wenn das Hören doch einmal unterbrechen muss. Die Silberlinge stecken in Multiboxen in einem bedruckten Pappschuber. Ein mehrseitiges Booklet mit einer Personenliste und Stammbaum der Tudors liegt bei.

*

Präsentation „Falken“

Auch hierbei handelt es sich um eine gekürzte Lesung. Auf sechs CDs erwarten 454 Minuten Hörvergnügen. Erneut wurden die Silberlinge in Multiboxen in einem bedruckten Pappschuber untergebracht. Das Booklet informiert über die auftretenden Figuren und rundet das Gesamtpaket ab.

*

Brillante Bücher, die es wert sind gelesen und gehört zu werden! Auch wer sonst historische Stoffe eher meidet, sollte es hier mit einer Lese- oder Hörprobe versuchen. Sich der schönen Sprache oder der Handlung zu entziehen, ist kaum möglich.

__________

Hilary Mantel 

Wölfe
Aus dem Englischen von Christiane Trabant
768 Seiten, E-Book Adobe DRMEUR 9,99 [D] / 16,00 sFr.
ISBN 978-3-8321-8539-8
Falken
Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence
480 Seiten, TaschenbuchEUR 9,99 [D] / 14,90 sFr.
ISBN 978-3-8321-6274-0

*

Bücher

Amazon (“Wölfe”)
Amazon (“Falken”)
DuMont Verlag

Hörbücher
Amazon (“Wölfe”)
Amazon (“Falken”)
Audiobuch-Verlag

*
*

Advertisements


Categories: Hörbücher, Hörbücher, Historische Romane, Literatur

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: